Ausbildungsberufe in der Apotheke

Ausbildungsberufe

Berufe in der Apotheke

Apotheken erfüllen eine wichtige Funktion innerhalb des Gesundheitswesens. Sie versorgen die Bevölkerung jederzeit ortsnah und flächendeckend mit Arzneimitteln und bieten darüber hinaus auch eine Vielzahl verschiedener Gesundheitsprodukte und Dienstleistungen an. Wer eine berufliche Tätigkeit in diesem interessanten und vielseitigen Bereich sucht, hat die Wahl zwischen unterschiedlichen Berufsbildern. Gemeinsam sind den Apothekenberufen ein hohes Maß an Verantwortung und die häufig bestehende Möglichkeit, relativ flexible Arbeitszeitmodelle zu vereinbaren.

Die Apothekerin / der Apotheker

Arzneimittelexperte mit vielseitigem Aufgabenbereich

Der anspruchsvollste Apothekenberuf ist der des Apothekers beziehungsweise der Apothekerin. Der größte Teil von ihnen arbeitet in öffentlichen Apotheken - entweder als angestellte Apotheker oder als Apothekenleiter. In diesem Beruf bist Du vor allem damit beschäftigt, Patienten zu Arzneimitteln zu beraten und zu informieren. Du gibst Ihnen Hinweise zur richtigen Einnahme von Medikamenten, weist sie auf Risiken und Neben- beziehungsweise Wechselwirkungen hin und berätst sie bei Fragen rund um Selbstmessungen Blutdruck oder Blutzucker. Auch informierst Du sie über die richtige Anwendung von Medizinprodukten wie etwa Inhalationsgeräten oder anderen Hilfsmitteln. Zudem stellst Du im Labor auch die auf Rezept verordneten Rezepturen her. Als selbstständige(r) Apotheker(in) trägst Du zudem auch die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich der Apotheke und für deren Personal. Ein Pharmaziestudium, das erfolgreich abgelegte Staatsexamen und die Approbation sind Voraussetzungen, um als Apotheker / Apothekerin arbeiten zu können.

Weitere Informationen

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA)

damit in der Apotheke organisatorisch alles glatt läuft

Pharmazeutische Kaufmännische Angestellte (PKA) sind in den Apotheken vor allem für das Warenlager zuständig, das durchaus bis zu 15.000 verschiedene Artikel umfassen kann. Hier jederzeit den Überblick zu behalten und die Vorräte stets rechtzeitig wieder aufzufüllen, ist eine wichtige Voraussetzung für das Funktionieren eines jeden Apothekenbetriebs. Als PKA kümmerst Du Dich um die Bestellungen bei den Großhändlern und die Lieferungen, sortierst gelieferte Arzneimittel in das Warenlager ein und überprüfst die Verfalldaten der Lagerbestände. Darüber hinaus unterstützen PKA die Apothekerinnen und Apotheker auch bei der Buchhaltung und bei anderen organisatorischen Aufgaben. Eine gründliche Arbeitsweise und Freude am Umgang mit verschiedenen EDV-Programmen solltest Du für diesen Beruf unbedingt mitbringen.

Weitere Informationen

Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)

tatkräftige Unterstützung des Apothekers im Labor und in der Kundenberatung

Wenn Du gern Kunden berätst und Dir naturwissenschaftliche Fächer liegen, ist vielleicht eine Tätigkeit als Pharmazeutisch-Technischer Assistent beziehungsweise als Pharmazeutisch-Technische Assistentin (PTA) das Richtige für Dich. In diesem Beruf arbeitest Du hauptsächlich in der Offizin, das heißt, im Kundenbereich der Apotheke und unterstützt die Apotheker bei der Arzneimittelabgabe sowie bei der Beratung von Patienten. Weitere Aufgaben von PTA sind die Prüfung des Lagerbestandes der Apotheke, das Entnehmen der gesetzlich vorgeschriebenen Stichproben sowie die Durchführung von Lagerkontrollen. Auch das Registrieren von Gift- und Betäubungsmittelbeständen zählt zu den Tätigkeiten der PTA, ebenso wie das Herstellen von Tees, Salben und anderen Arzneimitteln unter Aufsicht eines Apothekers. Da Du als PTA einen großen Teil Deiner Arbeitszeit im direkten Kontakt mit den Apothekenkunden verbringst, solltest Du kontaktfreudig sowie kundenorientiert sein und gern beraten.

Weitere Informationen

Weitere Apothekenberufe

Neben diesen drei Berufen gibt es in den Apotheken auch noch weitere Berufe, die jedoch nicht mehr
neu ausgebildet werden. Dies sind beispielsweise Apothekerassistenten bzw. Vorexaminierte oder Pharmazieingenieure.